GEA – „Aus erdigem Groove ins Elektro-Nirwana“

Foto: Armin Knauer

Was machen die Leute von KuRT, wenn zwischen den Jahren mal ein bisschen Luft ist? Das, was sie am besten können: ein Festival. Nun ja, eigentlich war es ja als Tripel-Konzert angekündigt, was da am Montagabend im franz.K über die Bühne ging; aber wenn man dann zwischen die Haupt-Acts im Saal noch zwei weitere Auftritte auf der Club-Bühne im Foyer schaltet, darf man das ein Festival nennen. Ein Festival mit durchweg jungen Akteuren, das ein verblüffendes Spektrum dessen aufzieht, was junger Pop alles sein kann. Den ganzen Artikel gibt’s hier.

Gefällt dir diese Website?

Um euch stehts eine funktionelle Website bieten zu können, brauchen wir euer Feedback.

Lob Verbesserung Fehler
Abbrechen
Feedback absenden
Feedback geben